Cornelia Walther studierte Instrumentalpädagogik, Künstlerische Ausbildung und Master Orchestermusik im Fach Violoncello an der Folkwang Hochschule Essen und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. Von 2005 bis 2007 war sie am Colosseum Theater Essen sowie in der Spielzeit 2011/2012 im Orchester des Staatstheaters Darmstadt engagiert. Von 2008 bis 2011 war sie festes Mitglied der Jungen Deutschen Philharmonie und hilft seit 2013 regelmäßig im Museums - und Opernorchester Frankfurt, sowie beim Staatsorchester Mainz und Darmstadt aus. Seit der Spielzeit 2017/2018 ist sie als freie Musikerin am Schauspiel des Theater Gießen engagiert.

 

Als Violoncellopädagogin betreut sie seit 15 Jahren eine eigene Celloklasse mit aktuell 23 Schüler*innen im Alter von 5 bis 65 Jahren, mit der sie regelmäßig Celloensemble- Konzerte veranstaltet. Die leidenschaftliche Konzertpädagogin leitet seit 2018 den Musikvermittlungsbereich der Kammermusikreihe MUSICA+ in der Orangerie in Frankfurt am Main in dessen Rahmen sie bereits über zwanzig verschiedene konzertpädagogische Konzepte in Form von interaktiven Familien-, Kinder-, und Teenager-Konzerten zur Aufführung gebracht hat. Mit ihrem Kammermusik-Ensemble DuoWaltherBosch entwickelte sie seit 2012 verschieden Konzertformate für Kinder und Jugendliche. Das Duo wird derzeit mit seinem Konzertworkshop „Verfemte Musik“ für Jugendliche durch die Dr. Holger Koppe-Stiftung Frankfurt gefördert. In enger Zusammenarbeitet mit dem Pädagogischen Zentrum des Fritz Bauer Instituts Frankfurt sowie der Bildungsstätte Anne Frank Frankfurt entstanden bereits mehrere Kooperation in der fächerübergreifenden Vermittlung des Holocaust-Gedenkens für Jugendliche. 

  

Im Frühjahr 2015 gründete Cornelia Walther mit befreundeten Kollegen das ensemble reflektor, ein Kammermusik-Ensemble in Kammerorchester-Größe, welches vor allem junges klassikfernes Publikum akquriert und vornehmlich an Orten wie dem Hamburger Reeperbahnclub Gruenspan oder dem Schlachthof Wiesbaden auftritt. 2019 brachte das Ensemble seine Debüt-CD „Gewaltakt“ heraus und wurde mit dem Max Brauer-Preis der Alfred Töpfer Stiftung Hamburg ausgezeichnet. Als erste Orchester überhaupt erhielt ensemble reflektor im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern den Nordmetall-Ensemble-Preis 2020. Im Spätsommer 2020 gab reflektor sein Debüt in der Alten Oper Frankfurt und brachte sein neues Album „Liebeslied“ heraus.

Tätigkeiten im Kulturmanagement für das Kammermusikfest Sylt, die Konzertreihe MUSICA+ sowie als Vorstandsmitglied des ensemble reflektor e.V. komplettieren ihre Arbeit. 

Als Studio-Cellistin im Popularmusik-Bereich ist sie bereits an der Entwicklung der Filmmusik mehrerer Kurz- und Kinofilme, sowie bei der Fernsehshow „Dein Song“ auf KIKA beteiligt gewesen. Mit dem Bandprojekt I Am the Liquor veröffentlichte sie im Dezember 2018 das Vinyl-Album "Tales From the Other Side of the Tracks“.